Seite auswählen

Informationen zum Buch

Das Vergütungsrecht im Insolvenzverfahren nimmt in der täglichen Praxis der Verfahrensbeteiligten eine immer größere Bedeutung ein. Gegenüber anderen Vergütungssystemen bleibt jedoch der Umgang mit Vergütungsfragen im Insolvenzverfahren weiterhin schwierig, da die Umsetzung des wesentlichen Grundsatzes der InsVV, der die Angemessenheit der Vergütung vorsieht, im Einzelfall Mühe bereitet.

Insbesondere dann, wenn es um große Vergütungsbeträge geht, kann die Einschätzung, was in einem konkreten Verfahren angemessen ist, danach differieren, ob man diese Vergütung erhalten oder sie finanzieren soll. Gerade im Bereich der Zu- und Abschläge können je nach Betrachter unterschiedliche Beträge als angemessen angesehen werden, ohne dass eine dieser Festsetzungen als falsch anzusehen wäre. In dieser Situation, welche die Bestimmung der angemessenen Vergütung problematisch erscheinen lässt, soll diese Kommentierung versuchen, dem Leser und Praktiker Anhaltspunkte aufzuzeigen, an denen er sich orientieren kann.

Weder das allgemeine Interesse eines Insolvenzverwalters, seine Tätigkeit gut aber angemessen vergütet zu erhalten oder evtl. die Sorge des Insolvenzgerichts, die Insolvenzmasse unangemessen zu belasten, sollen im Vordergrund stehen. Daher wurde versucht, in dieser Kommentierung die Interessen der Insolvenzverwalter, der Insolvenzgläubiger und der Insolvenzschuldner gleichmäßig zu berücksichtigen, um an den hierzu geeigneten Stellen Lösungen vorzuschlagen, die allen Verfahrensbeteiligten gerecht werden. Somit soll dieser Kommentar weder eine Anleitung zur Vergütungsoptimierung für Insolvenzverwalter darstellen, noch ein Katalog für Kürzungen.

Die Lösungsansätze der unterschiedlichen Problemlagen sollen dabei nicht von eigenen Interessenlagen der Autoren beeinflusst werden. Daher wurde auch bewusst darauf verzichtet, in die Kommentierung Vertreter der Verwalterschaft oder der Insolvenzgläubiger einzubeziehen.

Wir bedanken uns statt dessen für die Anregungen und Hinweise aus der Praxis, von Insolvenzgerichten, aus Verwalterkanzleien und anderen interessierten Verfahrensbeteiligten.

Wie jedes Buch wird auch diese Kommentierung Fehler enthalten und Probleme übersehen haben, die von der Praxis zu lösen sind. Sollte Ihnen hierzu etwas auffallen, können Sie es uns über info@insvv.com mitteilen. Wir werden versuchen, Ihre Hinweise bei einer Neuauflage zu berücksichtigen.

Potsdam, im Januar 2016
Die Autoren

  • aktualisierte 2. Auflage, Stand 10.4.2016
  • ISBN 978-3-00-052129-4
  • Preis 98,-- €
Eine laufend aktualisierte Online-Fassung dieses Kommentars finden Sie auf www.insvv-online.de